Skyrim Hausmod Modideensammlung

Hier könnt ihr euch, wenn ihr wollt für die Aufnahem in die Moddergruppe melden.

Bloody_Kain ist derzeit der Gruppenleiter und trifft daher die entgültige Entscheidung.

Moderatoren: MDuss, tonidoc, Bloody_Kain

Antworten
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5015
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Skyrim Hausmod Modideensammlung

Beitrag von Bloody_Kain » 09.11.2013, 10:42

Moin auch.
Ich muss das hier einfach mal los werden. Seit einiger Zeit jagen in meinem Kopf verschiedene Ideen umher, hauptsächlich über einen echt genialen Hausmod.
Genauer gesagt: Eine eigene Burg, mit Questline, Ausbau aller Hearthfire und und und.

Also ich versuche mal zu erklären was ich mir vorgestellt habe:


In einer der Grafschaften, vielleicht Falkenring?, gibt es diverse Gerüchte über eine Burg, fern in den Bergen, welche Verflucht sei.
Man schnappt dieses Gerücht auf, bekommt einen Mapmarker und zieht in Heldenmanier los, um das Gemäuer aufzusuchen.
Schließlich bedeuten Flüche auch oft sagenhafte Schätze und sowas kann man immer brauchen. (Außerdem ist man ja ein Drachenblut, was scheren da einem Flüche? )

Dort angekommen, sieht man auf einem hohen Berg eine alte verfallene Burg. (Exterrior)
Man muss durch eine Höhle und kommt dann vor der Burg an. (eigener kleiner Worldspace für diesen Teil der Kampagne)
In der Burg warten viele Untote, Geister, Trolle was auch immer.
Irgendwo im inneren, fällt man dann durch den Boden und findet sich in einer riesigen Höhle unterhalb der Burg wieder, wo ein Lich auf einem wartet.
Er lässt ein paar vertonte Sätze ab, von wegen: Oh ein neuer Besucher, eine weitere Zugabe zu meiner Armee der Untoten... Blablub.
Zuerst erweckt er diverse Untote zum leben, die den Helden angreifen. Vom Skelett bis zum Draugh ist alles dabei.
Dann, wenn ihr das überlebt habt, erweckt er ein Drachenskelett das dort liegt, warum das da ist erkläre ich gleich, und hetzt es auf euch.
Wieder erwehrt ihr euch eurer Haut, doch immer wieder hört ihr eine Stimme die nach euch ruft: Befreit mich, erlöst mich von dem Fluch!

Es ist der Drache der zu euch spricht, genauer seine versklavte Seele die ein einem Schwarzen Seelenstein ungewöhnlicher Größe an einem Halsband um seinen Hals hängt.
Wenn ihr den Drachen besiegt habt, zerbricht das Band incl. Stein. Der Lich gibt irgendwelche Texte des Irrglaubens und der Wut von sich und will sich auf euch stürzen, doch da erwacht der Drache wieder zu neuem Leben (Animation von Alduin wie er den einen Drachen wiederbelebt, nur ohne Alduin selbst) und vernichtet mit einer Attacke den Lich. (Aschehaufen)

Der Drache dreht sich dann zu euch um, doch statt euch anzugreifen gibts ne kleine Unterhaltung.
Hier offenbart der Drache euch, dass er eine Sie ist. Der Einzige Weibliche Drache überhaupt. Warum wo doch alle Drachen Geschlechtsneutral sind?
Sie sollte die erste Tochter Akatoshs sein, verborgen für den Tag, an dem die Drachen zurück kommen und Alduin nicht mehr ist.
Um eine neue Generation von Drachen groß zu ziehen, welche immer noch lange leben, aber nicht mehr unsterblich sind.

Die einstigen Besitzer dieser Burg waren als ihre Hüter auserkohren, doch nach langen Jahren starb das Geschlecht der Hüter aus und eine Invasion von irgendwelchen Gegnern tat ihr übriges.
Sie selbst verhungerte derweil in ihrer Höhle, deren Eingang bei den Kämpfen verschüttet wurde, gerade als sich das magische Siegel, welches sie dort gefangen hielt, sich aufzulösen begann.
Zu dem Zeitpunkt war sie schon so schwach, dass sie die Steine nicht mehr selbst wegräumen konnte und als die Drachen fielen, war es auch um sie geschehen.
Millenia vergingen und von ihr blieb nur ein Gerippe übrig.
Dann, eines Tages kam dieser Nekromant und richtete sich häuslich in der alten Burg ein. Er streute Gerüchte das dort herrliche Schätze warteten und tötete jeden Abenteurer, um ihn seiner Armee der Untoten einzuverleiben. Er stahl Leichen aus umliegenden Gräbern und reanimierte sie, bis er eines Tages zum Lich aufstieg und sich daran machte, ihre Seele in diesen Seelenstein zu bannen und sie ebenfalls zu seiner Dienerin zu machen.

Und nun hat der Dovakin sie befreit, sie lebt wieder (dank Alduins Magie, welche die Welt durchzieht bis er besiegt ist) und sie ist ihm zu Dank verpflichtet.
Sie ernennt ihn zum neuen Herrn der Burg und Wächter ihrer Höhle, ihres Horts und Geleges.
Eine große Ehre, doch die Burg ist in einem jämmerlichen Zustand und nun beginnt der Part des Wiederaufbaus.

Sobald man nun seinen Weg zurück an die Oberfläche gefunden hat, steht man in dem Exterrior der Burg, welches auf der richtigen Weltkarte ist.
Zuerst muss man dieses von den restlichen Untoten befreien. Die Skelette mögen verfallen sein, aber die Draugh sind aus einem anderen Holz geschnitzt.
Um Thronsaal trifft man dann auf den letzten, einem Fürsten und ist dieser besiegt, wird der Fluch endgültig von der Burg entfernt.
(Könnte man vielleicht dadurch simulieren, das über der Burg immer ein Gewitter tobt, bis zu dem Augenblick wo der Draughfürst tod ist. Wenn man dann heraus tritt, scheint die Sonne, oder man kann die Monde sehen, je nachdem welche Tageszeit es ist)

Nun kann es an den Wiederaufbau gehen. Doch dafür braucht man eine Menge Leute, Geld und Materialien.
Also geht man zunächst zum Jarl zurück, Berichtet ihm oder ihr und bringt als Zeichen das alles war ist, den Stab des Lichs mit.
Nun überreicht der Jarl einem eine Art Besitz Urkunde, welche von Generation zu Generation weitergegeben wurde und einem offiziell als Besitzer der Burg ausweist.
Nun muss man aber noch Leute finden die einem Helfen.
Man bekommt eine Liste mit den besten Baumeistern in Skyrim und zieht los um diese aufzusuchen.

Hier könnte man einerseits durch Bezahlung an sie ran kommen, oder durch noch mehr kleinere Nebenquests wie: Besorge mir meine Magische Spitzhacke oder sowas.
Es wird dann in der nähe der Burg ein Steinbruch ausgehoben, um die Steine für den Wiederaufbau ran zu schaffen.
Das Holz bekommt man wie gewohnt von Sägemühlen und für die Metalle werden neue Minen erkundet und ausgebeutet.
Das alles fließt dann in den Holzstapel / einem Steinstapel und in die Bautruhe für den Hearthfire Part.

Überall um einen Herum wird gebaut, so braucht man sich um den Aufbau der Burg kaum zu kümmern, welcher über ein paar Ingame Wochen geht.
Man selbst errichtet nur ein paar Häuser und Ställe im Hof, kümmert sich darum das der Brunnen gereinigt ist (vielleicht ein eigenes kleines Dungeon?) und hilft mit bei allen möglichen Arbeiten.
Auch muss man einen neuen Vogt bestimmen, welcher dann die weiteren Arbeiten beaufsichtigt usw.

Wenn die Burg dann irgendwann fertig ist, gehts ans Ausbauen und erneuern der Inneneinrichtungen.
(Man kam vorher nicht auf die Burg, weil eine Brücke, welche über einen Abgrund führte, eingestürzt war. Diese muss zuerst repariert werden, bevor die Burg wieder aufgebaut werden kann.)

Ist dann alles fertig, lässt man als letztes die Höhle freiräumen, in welcher sich die Dragoness (engl. für weibliche Drachen) verbirgt, bezahlt und entlässt die Arbeiter.
Zuletzt, oder schon während der Bauphase, muss man noch neue Ritter anwerben, die die Burg bewachen, neue Diener usw.
Einen ganzen Hofstaat eben.
Die Drachenhöhle wird dabei nur durch einen Geheimgang in den Gemächern des Burgherrens erreichbar sein und der Hort der Drachin dient in Zukunft als Bank, wo man all sein Geld und Wertsachen einlagern kann. Eine Rüstkammer soll es ebenfalls in der Burg geben, genauso wie ein Verließ. Ab und an werden Diebe versuchen die Schätze der Burg zu stehlen.
Diese landen dann, sofern sie nicht getötet wurden, in den Verließen.
Man kann sie dann Besuchen und ihnen ein Angebot machen. Ein Zufallsgenerator wird dann entscheiden, ob sie es annehmen oder nicht.
Wenn ja, werden sie zu neuen Dienern / Kriegern / Spionen für den Burgherren.
Wenn nicht... nun sagen wir, das Verließ ist mit der Drachenhöhle verbunden und die Falltüren dort, führen direkt dort hin.
Wenn dem Herren oder er Herrin also danach ist, kann sie den Gefangenen der Drachin zum Fraß vorwerfen.
Ansonsten gibts noch die Möglichkeit diese auf dem Platz hinrichten zu lassen, oder sie noch ein paar Tage im Kerker schmoren zu lassen und das Risiko eingehen, dass sie doch noch ausbrechen.
Allerdings, die die es nicht schaffen und nach ein paar Tagen immer noch da sind, werden es sich vielleicht noch mal überlegen und euer Angebot annehmen.


Naja, soweit hab ich mir das ausgemahlt, die Basics sozusagen.

Man könnte noch ein paar Sachen beifügen die unter "Naughty" fallen, aber das wären dann Addons fürs eigentliche Game.
Sowas wie einen kleinen Harem, Sexy angezogene Dienerinnen der Drachin, welche einen eigenen kleinen Kult um sie aufbauen, vielleicht etwas, was im Zusammenhang mit LoversLab steht...

Wer weis. ^^

Die Frage ist nur, wer traut sich an sowas heran? Ist ja schon ein sehr umfangreicher Mod. Ohne Vertonung vielleicht besser hin zu bekommen, aber mit macht es mehr Atmosphäre.

Naja, wird wohl ein Traum bleiben wie so viele andere auch. ^^
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Benutzeravatar
Umbra
Titan
Titan
Beiträge: 3751
Registriert: 10.02.2008, 15:00
Wohnort: nähe Karlsruhe
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal
Geschlecht:

Re: Skyrim Hausmod Modideensammlung

Beitrag von Umbra » 09.11.2013, 14:15

Die Idee gefällt mir, auch die vertonung ist möglich, aber es ist eben ,wie du auch sagst, ein riesiger modder und skripting aufwand und daran wird es wohl letztendlich scheitern...

Schade, denn die idee gefällt mir. Hat auch z.t. ein bisschen was von dem Deus Mons Mod.

Gruß
Umbra
Bild

Teil des Schiffs, Teil der Crew. ~ FDK2

Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5015
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Skyrim Hausmod Modideensammlung

Beitrag von Bloody_Kain » 09.11.2013, 22:34

Hi.
Ich habe mich mal wieder daran gesetzt, Infos für meine Modidee zusammen zu klauben und bin außerdem ein paar Toturials am verfolgen, wie ich was mit dem TESVCS machen kann.
Ich werde mich zuerst mal an was kleinem Versuchen, einer Taverne am Wegesrand Richtung High Rock und einer kleinen Garnison. Ich will auch schauen wie ich ein Fallgatter und eine Zugbrücke zum Funktionieren bringen kann, aber das kommt erst später.

Ich weis nicht wie weit ich mit meinem Plan komme, aber ich habe definitiv vor mich mal wieder ein bisschen ins Modden einzuarbeiten... Jedenfalls solange mir der CS nicht zu sehr auf die Eier geht!

Ich habe nicht vor, ganz Highrock nachzubauen, das ist wirklich viel zu viel, eigentlich schon ehr ein eigenes Spiel. Aber wie ich auf der Karte gesehen habe, ist dort der beste Punkt, weil ungenutzt im Spiel, für den Mod. Auch endet die Straße dort in einer Sackgasse, obwohl auf diversen Karten klar zu erkennen ist, das dort eine Handelsstraße zu einer nahen Stadt in High Rock sein soll.
Ich habe vor diese Straße wieder zu öffnen... Ob mir das gelingt, kA.

Ich denke jetzt schon, das ich mir viel zu viel vornehme und am Ende nichts dabei heraus kommt, wie so oft.
Aber ich möchte es zumindest versuchen. ^^

Eigentlich hatte ich daran gedacht, den Mod innerhalb Himmelsrands zu setzen, aber dafür muss ich erst Mal ein geeignetes Terrain finden.
Vielleicht... mal schauen...

Mein erster Plan steht jedenfalls soweit, nur wie gesagt, über den Standort muss ich noch nachdenken.

Er soll abseits der größeren Orte sein, ein eigenes kleines Dorf am Fuße eines hohen Berges bekommen auf dem dann die Festung liegen wird.
Ich werde mich wohl später oder Morgen mal auf Grundstücksbesichtigung machen. ^^
Gut ist, das ich schon eingie Mods installiert habe und deshalb schon weis, wo was nicht hin passt weil es andere Mods blockiert.

Mal schauen...

Außerdem muss ich noch schauen, wie ich alle ESMs des Hauptspieles und der DLCs auf einmal nutzen kann.
Da gabs leider immer noch einige Probleme...

Tjaja, arbeit zieht arbeit nach sich...
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Antworten