Mod Ideensammlung für diverse Spiele

Hier könnt ihr euch, wenn ihr wollt für die Aufnahem in die Moddergruppe melden.

Bloody_Kain ist derzeit der Gruppenleiter und trifft daher die entgültige Entscheidung.

Moderatoren: tonidoc, MDuss, Bloody_Kain

Antworten
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5099
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Mod Ideensammlung für diverse Spiele

Beitrag von Bloody_Kain »

Ich weiß jetzt nicht in wie fern diverse Spiele gemoddet werden können, schreibt einfach eure Ideen hier rein und natürlich das Spiel zu dem diese Ideen gehören.
Vielleicht sind die Ideen ja interessant genug, um in bestehende Mods eingebaut zu werden ODER um sich zu einem eigenen Mod zu entwickeln.


Also:

Spiel: Oblivion / Skyyrim (wenn es und der TES:CS erschienen ist)

Ideen Titel: Wir bauen uns ein neues Heimatdorf

Ich zitiere mal meine Idee aus dem Skyrim Info Fred:
Wenn man die engine von Skyrim mit der von Red Faction kreuzen würde, sprich das man fast alles einreißen, Bäume fällen und Krater in die Landschaft ballern (oder graben für Fallgruben) könnte, wäre das Spiel noch um einiges interessanter.

Dann könnte man wirklich abseits der Quests einfach nur ein Waldmann sein, ein Holzfäller oder ein Jäger.

Hmm, wäre das nicht ne gute Idee für nen Mod? Irgendwo tief im Wald eine kleine Siedlung aufbauen mit Sägemühle, Förster und Jäger?
Später dann noch nen Bauernhof und ganz später ne kleine Kirche bis dann irgendwann eine kleine Gemeinde draus wird?

Und gegen Ende wird dann sowas wie das kleine Gallische Dorf daraus, wenn sich ein Druide niederlässt bzw. in dem Fall ein Alchemist und ein Pallisadenzaun um die Siedlung gelegt wird?

Hoffe sowas ist in Skyrim möglich, für Oblivion gabs so nen mod mein ich, war aber ziemlich vernbugt und hat das Spiel instabil gemacht... ncoh mehr als es sowieso schon ist. ^^

Genauer:
Man pachtet zuerst in einer der Grafschaften ein Stück Land, auf dem man nach erfüllen diverser Quests erst eine Kleine Hütte, ein Playerheim, bauen lässt. Dazu muss man Materialien beschaffen und einen Architekten bezahlen. (müsste in der Stadt der entsprechenden Grafschaft erst eingebaut werden.)
Für das Playerheim erscheint ein Marker auf der Karte, den man selbst benennen kann oder der automatisch benannt wird.

Man kann dann das entweder so lassen, oder weiter Materialien beschaffen und das Playerheim zu einem befestigten Gutshof ausbauen.
Auf den Wegen zwischen den Döfern und Städten trifft man dann durch Zufall auf Heimatlose Siedler die überfallen werden. Wenn man es schafft sie zu retten, danken sie euch und fragen euch ob ihr einen Ort kennt, wo sie sich niederlassen können.
Man nennt ihnen das befestigte Anwesen und was zuerst ein Wagen und Zeltlager ist, wird dann bald ein Dorf.
Die Siedler werden sich dann selbst versorgen was Essen, trinken und Medizin angeht, trotzdem werden sie euch wieder auf Beschaffungsmissionen schicken, bis dann vor eurem kleinen Anwesen eine neue Siedlung entstanden ist mit Jägern, Fischern, Waldarbeitern usw.

Später kommen dann Verteidigungsquests hinzu, weil solch eine Geschäftige Siedlung auch Monster und anderes Ungeziefer (Kriminelle) anzieht. Also muss eine weitere Pallisade und ein Wasser gefüllter Graben mit einer Hölzernen Zugbrücke angelegt werden.

Wenn das alles fertig ist, aber auch schon vorher, erhält man als Gutsbesitzer Steuern, die die eigene Kasse füllen und beim Auf- und Ausbau helfen.

Ich denke man kann das soweit hochziehen, dass später daraus eine eigene kleine Grafschaft entsteht, mit steinernen Gebäuden und Mauern und einer Burg, statt des befestigten Gutshofs (für den man aber auch noch Diener und Wachen finden muss.)

Das Problem, man muss erst einmal so ein Gelände finden was in Frage kommt und groß genug ist für solch einen Mod.
Außerdem dürfen ja keine bereits vorhandenen Mapmarker umverteilt oder entfernt werden, weil sie evtl. Questrelevant sind.

Bei Oblivion wird das evtl. schwer, bei Skyrim kenn ich die Spiel- (Land)karte noch nicht, deshalb KA ob es da entsprechende "Bau"plätze gibt.

Es gibt mein ich in Oblivion sogar solch eine Questreihe schon, aber die endet mein ich in einem Disaster, egal was man macht.

Was meint ihr dazu?
Ist das vielleicht auch was für Shin'Dalor? ^^
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Benutzeravatar
himmelslicht
King
King
Beiträge: 1468
Registriert: 20.08.2010, 00:43

Beitrag von himmelslicht »

Das wird ein Grossprojekt, dass kann ich dir jetzt schon sagen.

Ich finde, zuerst auf Skyrim zu warten, und dann zu sehen, wo und wie sich das Ganze einbauen laesst, waere von Vorteil.

Bis dahin wuerde ich empfehlen, anzufangen mit einem Grundriss. Damit mein ich, die Arbeitsschritte, die dahinterstecken, aufzugleidern, in eine Art Liste, und waehrenddessen ein Konzept zu erstellen, wie sich die Stadt entwickeln soll.
Und vor allem sollte man nichts planen, wofuer man nicht wissen ueber das Spiel/CS braeuchte.

Benutzeravatar
Dark_Nature
King
King
Beiträge: 1146
Registriert: 09.06.2010, 14:35

Beitrag von Dark_Nature »

himmelslicht hat geschrieben:Das wird ein Grossprojekt, dass kann ich dir jetzt schon sagen.

Ich finde, zuerst auf Skyrim zu warten, und dann zu sehen, wo und wie sich das Ganze einbauen laesst, waere von Vorteil.

Bis dahin wuerde ich empfehlen, anzufangen mit einem Grundriss. Damit mein ich, die Arbeitsschritte, die dahinterstecken, aufzugleidern, in eine Art Liste, und waehrenddessen ein Konzept zu erstellen, wie sich die Stadt entwickeln soll.
Und vor allem sollte man nichts planen, wofuer man nicht wissen ueber das Spiel/CS braeuchte.
Ja, der meinung bin ich auch. Wobei sich das ganze schon irgendwie schön liest^^ Aber vielleicht gibts am ende in Skyrim sowas sogar XD Dann wäre die Mühe ja umsonst gewesen. Abver ich könnte evtl. wenns soweit ist auch mithelfen, würde mich freuen ;)

Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5099
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Beitrag von Bloody_Kain »

Bevor wir uns falsch verstehen, das ist erstmal nur ne Idee.
Ich hab bereits versucht mich mit dem Fallout NV Editor anzufreunden, aber irgendwie komm ich damit nicht so ganz klar.

Außerdem nerven die dauernden abstürze. Bethesda könnte wirklich mal ein besseres Tool bauen, vor allem ein Stabileres. -.-Da fällt mir grad ein, man könnte einen Minimod für Fallout NV machen.

Spiel: Fallout NV
Titel: Welcome to Zombie Village

Die Idee: Eine echte Old School Westernstadt die von Zombie cowboys bewohnt wird. Sprich komplett mit Outfit, Hüten und Revolvern. ^^
Sinn des ganzen?
Unterschiedlich, man kann ne kleine Questreihe einfügen wo man eine versteckte Geisterstadt suchen und bereinigen soll, oder einfach ein kleiner Zusatz zur Western Atmosphäre des Spiels. ^^

Wie gesagt, Ideen hab ich reichlich, nur an der Umsetzung haperts bei mir. ^^
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Benutzeravatar
Elecp
Veteran
Veteran
Beiträge: 1003
Registriert: 27.06.2011, 11:34
Geschlecht:

Beitrag von Elecp »

Hi Bloody

Da ich leidenschaftlich gerne Mods im CS mache, wie man ja an den Shin'Dalor sieht, stelle ich mich gerne zu Verfügung einen solchen Mod aufzubauen, sofern ihr meine Modkenntnise für ausreichend haltet, aber erst mal Skyrim abwarten :)

Benutzeravatar
Mr.Gnom
Modder
Modder
Beiträge: 3497
Registriert: 28.12.2009, 22:03
Wohnort: Höhlenvilla
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Geschlecht:

Beitrag von Mr.Gnom »

Hi Leute

Das ganze ist schon eine nette Idee ...

aber ich würde auch erst das Erscheinen von Skyrim abwarten,

bevor man an eine Mod denkt ...


Gruss
Mr.Gnom
Bild

Benutzeravatar
tonidoc
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8852
Registriert: 11.12.2007, 12:12
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Beitrag von tonidoc »

Hallo mr.gnom

Dachte ich mir auch. Dann kommt ja das Problem, mit den Tools etc. Auch muss man erst sehen, wie das Game überhaupt aufgebaut ist, und, und , und.

MfG tonidoc
Bild

Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein!!


DIDINIUS
Steigt weiter auf
Steigt weiter auf
Beiträge: 249
Registriert: 24.01.2011, 11:13

Beitrag von DIDINIUS »

Bloody_Kain hat geschrieben: Spiel: Fallout NV
Titel: Welcome to Zombie Village
Hi Bloody_Kain, bevor du dich da zu tief reinhängst, ähm,was mit Zombies gibs für sowohl für FO3 als auch für FO NV schon!

Gib mal "Zombie" in "suchen" ein (bei TEXNEXUS)!
MfG
DIDINIUS

Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5099
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Beitrag von Bloody_Kain »

Nabend Leute.
Es wird mal wieder Zeit für eine durchgeknallte Idee.

Okay, vielleicht ist die gar nicht SOOO durchgeknallt... wir werden sehen. :D

Spielname: Fallout New Vegas

Modtitel: New Vegas meets Harvest Moon.

Für jene von euch die Harvest Moon nicht kennen: Ihr seit ein Typ der eines Tages ohne Gedächtnis in einem Dorf aufwacht und von den netten Dorfbewohnern eine aufgegebene Farm bekommt, welche ihr wieder flott machen sollt, komplett mit einem verwilderten Acker usw.
Hier müsst ihr erst einmal die Farm wieder in Schwung bringen, den Acker säubern, Gemüse, Früchte und Gras fürs Vieh anpflanzen (nein nicht zum rauchen, das Spiel ist für Kinder ) und irgendwann einem von mehreren Dorfmädels schöne Augen machen um sie dazu zu bekommen, euch zu heiraten, denn der Chara lebt ja nicht ewig.
Außerdem gibt es ein Zeitlimit, ihr habt nur ein paar Ingame Jahre Zeit dafür. Das Spiel gibts nun schon ne ganze Weile in mehreren Inkarnationen, auch mehr im Fantasy Style komplett mit Monstern, Dungeons und Schätzen, nennt sich Rune Factory.

Okay, was hat das nun mit New Vegas zu tun.

Sagen wir, es soll dem Spieler gestattet sein, seine eigene Farm zu bekommen und dafür dann auch Sachen für den Gemüsegarten, Vieh, Arbeiter und natürlich auch Wachen. Außerdem einen Eintrag auf der Karte fürs Schnellreisesystem und eine Alarmfunktion, falls der Hof angegriffen wird.

Okay, wie habe ich mir das vorgestellt.
In Goodsprings an der Bar, oder wo anders ist vielleicht ein wenig früh, sitzt ein alter Farmer der euch anspricht euch zu ihm zu setzen.
Bei ein paar Whisky (Bier wäre besser aber gibts das in NV überhaupt?) erzählt er euch von seiner alten Farm, sein schönes Leben das er dort einmal hatte und das er nach einem Mutantenangriff fliehen musste.
Dabei hat er dann seine Frau und seinen einzigen Sohn verloren, der einmal die Farm übernehmen sollte.
Nun liegt die Farm seit ein paar Jahren brach und alle Versuche seinerseits, sie zurück zu erobern sind gescheitert.
Beim letzten Mal hat es ihn fast das Leben gekostet und so bleibt er nun lieber da wo es sicherer ist und ertrinkt seinen Kummer und Schmerz in Alkohol.

Hier müsste dann eine Gesprächsoption eingebaut werden, das man ihn fragt, ob man sich darum kümmern soll. Schließlich hat man schon einigen Ruf erlangt und ist wahrscheinlich besser bewaffnet als alle vorherigen. (Wenn man es in nem späteren Level versucht...)
Man könnte eine Levelabfrage einbauen die sich in zwei Antworten äußert:

Level erreicht: Klar warum nicht. Ich sag dir was, wenn du es schaffst gehört sie dir. Ich habe kein Verlangen mehr dorthin zurückzukehren.
Tu mir nur einen gefallen, stelle zwei Grabsteine für meine Frau und meinen Sohn auf. (usw.)

Level noch nicht erreicht: Der alte Mann schaut dich schräg an und mustert dich genau.
"Pah, du willst dir die Farm vornehmen? du bist ja noch nicht einmal trocken hinter den Ohren! Komm wieder wenn du erfahrener bist!"

Angenommen man hat den richtigen Level:
Nun gehts dann halt daran, die Farm aufzubauen. Dazu müsste man am besten eine eigene kleine Worldmap aufmachen, da auf den bestehenden Karten nicht gerade viel Platz für eine laufende Farm ist, die später auch noch vergrößert / ausgebaut werden soll.

Zu Anfang sieht die Farm aus wie eine Bruchbude. Ein altes Haus und eine Scheune voller Viecher, hier und da der Schädel eines Brahmin und vielleicht in den Hügeln in der nähe eine Ameisen Kolonie, die aber erst später wichtig wird.

Rund herum einige verfallene Felder, ein alter Brunnen noch ohne Wasser, ein paar Rohre die aus den Bergen her führen und dort wo sie oben Enden eine Pumpstation, die von Ghoulen bewohnt wird.

Vielleicht noch irgendwo ein Generator und ein paar alte kaputte Sonnenkollektoren oder besser, ein Windrad.

Alles umgeben von einer kaputten alten Pallisade und einem eingestürzten Wachturm.
(Wer weiß was die Farm vorher einmal war. ^^ )

In Godsprings müsste man am Händler etwas scripten, das der nun auch Farmgebäude, Tiere und Zubehör verkauft und später Ackerbau, Haushalts und Viehzucht Sachen und natürlich die Ausstattung fürs Wachpersonal.
Für das Personal selbst, könnte man vielleicht mit der Bardame reden, welche dann aber auch umgescriptet werden müsste.
Ist vielleicht etwas riskant, weil die ja für den original Plot wichtig ist.

Also, wenn man die Farm gesäubert hat, kehrt man zu dem Typen zurück und redet mit ihm.
Er dankt euch, übergibt euch die Besitzurkunde und spielt danach keine Rolle mehr, außer wenn man ihm vielleicht ein paar Tipps einscriptet die er dem Spieler geben kann, wie man die Farm wieder flott kricht.
Oder halt das die Tipps sich zu Quests entwickeln wie:
Als erstes musst du die Wasser- und Stromversorgung wieder herstellen.
Oben in den Hügeln gibt es eine Pumpstation, sieh dort einmal nach dem rechten.
Für den Generator brauchst du dagegen ein paar Ersatzteile...

Er könnte dann eine Art Questgeber für die Farm sein und nach und nach baut ihr so dir Farm auf. Später, wenn alles fertig ist und die ersten Bewohner vorhanden sind, (wird alles nen riesen Batzen Geld kosten)
müsst ihr Liefer- und Handelsverträge mit einem der Märkte in bei New Vegas abschließen, damit ihr sie beliefert, sie euch bezahlen und damit ihr das Saatgut bekommt.
Dazu gibts dann zwei Kisten auf dem Hof, die aber erst erscheinen, wenn die Quest abgeschlossen ist.
Die eine Kiste ist die Saatgutkiste, die andere die Verkaufskiste.
Die Saatgutkiste bekommt ein Käuferscript, wo man nur Saatgut und Acker / Viehzucht und Haushaltszubehör bekommt.
Die andere Kiste wird dann mit Feldfrüchten gefüllt, oder was man nebenbei so erjagd, und bekommt nur ein Verkäuferscript... falls das geht.

Die Farm wird also auf und ausgebaut. Der Pallisadenzaun wird wieder aufgerichtet, der Spähturm wieder aufgebaut, eine Funkanlage installiert und ein Posten mit Scharfschützengewehr eingeteilt.
Die Felder allerdings, liegen außerhalb der Farm und da liegt dann auch das Problem, weil die Arbeiter angegriffen werden können.

z.B. von Ameisen, Blähfliegen, Skorpionen usw.
Man muss dann halt zusehen, das man die Nester dieser Viecher findet und erledigt, was nicht einfach ist, weil sie nicht auf der Karte eingezeichnet sein werden. ^^

Ab und an wird es zu Anfang auch Angriffe auf die Farm selbst geben.
Um das in Zukunft zu verhindern, müsst ihr dann die Pallisaden aufrüsten, den Untergrund betonieren und die Wachmannschaften verstärken und aufrüsten lassen.

Wenn dann die Nester hin sind und die Farm voll ausgebaut, ist der Lohn für eure Mühe ein Playerheim und eine ständige Einnahmequelle, aber auch nur wenn regelmäßig Samen gekauft werden... oder man holt die Samen einmal und die Pflanzen wachsen dann periodisch nach, wie bei Old World Blues.

Das Playerheim und die Umgebung sollen dann auch für Begleiter begehbar sein, so das man sie mitnehmen kann ohne das sie stecken bleiben.
Unter dem Playerheim könnte man noch einen kleinen Bunker oder Save einrichten, wo man sein Zeug lassen kann und der als eine Art Panik Room dient, wo sich die Arbeiter verstecken können, während draußen gekämpft wird.

Man müsste natürlich auch irgendwo auf der New Vegas Worldmap einen Zugangspunkt zu dieser Farm machen, eine Teleportpunkt, eine Höhle was auch immer.

Okay, das war der Mod im groben.
Was meint ihr dazu? Gitbs so was schon oder lässt sich das verwirklichen?
Am besten wäre, wenn man den Mod nur mit den Materialien aufbaut, die dem NVGECK incl. der DLCs zur Verfügung steht, weil:
1. hab ich ka davon, wie man neue Spielinhalte implementiert, außer von anderen Mods und das sollen am besten ehr wenige sein und
2. je mehr Fremdmaterial man einfügt, desto unübersichtlicher wird der Schmuh und desto mehr Fremdfehler muss man nachher beseitigen zuzüglich zu seinen eigenen.

Man könnte Theoretisch, d.h. wenn jemand weiß wie das geht, einen weiteren Eintrag zum Ende machen, wo alle Taten des "Kuriers" aufgezählt werden.
Dort könnte man dann schreiben das er zur Farm zurückgekehrt ist und dort seinen Lebensabend verbracht hat...
auch wenn es mein ich dort schon heißt, das sich die Spuren des Kuriers im Sand der Mohjave verloren oder so.


Meine 2. Idee die auf diesem Mod aufbaut wäre, diesen mit dem Star Fox Character Mod zu verknüpfen.
Man müsste dann eine Richtige Story um die Charactere weben, mit Krystal und ihrem abgestürzten Arwing als Anfang.
Man müsste die andern dann retten und sie, samt der Maschinen, auf der Farm in einem unterirdischen Hangar verstecken, wo diese dann in aller ruhe an ihren Fahrzeugen werkeln können.
Man selbst wird dann mit oder ohne Krystal losgeschickt, um irgendwelche Ersatzteile zu besorgen, vielleicht ein Flux Kompensator? ^^

Diese hochtechnischen Sachen müsste man dann halt an Orten verstecken, wo man so was vermuten würde wie bei Robco oder bei diesem Raketentestgelände und man könnte endlich mal was einbauen, wofür man die restlichen "Sprit"Raketen verwenden könnte. ^^

Wenn die dann irgendwann fertig sind, würden die dann abfliegen und die Story wäre zu Ende.
Okay, man könnte noch eine Kussszene mit Krystal oder so einbauen welche sich bedankt und abschied nimmt, oder man kann sie bitten, bei einem zu bleiben oder sie bleibt von selbst, das könnte man von der Zeit abhängig machen, die sie mit einem umher reist.
Auch könnte man wieder ein paar "Zwischenmenschliche" Events einbauen, so wie bei den anderen Begleitern auch.

Vielleicht könnte man auch die anderen Umskripten, so das die Spieler sich aussuchen könnten, mit wem sie ins Ödland ziehen, sind ja nicht alle solche Krystal Fans wie ich. :D

So, nun mach ich aber schluss mit der schreiberei. Hab Morgen noch nen frühen Termin, und da sollte ich ausgeschlafen sein. ^^

Also bis denn.
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Benutzeravatar
Elecp
Veteran
Veteran
Beiträge: 1003
Registriert: 27.06.2011, 11:34
Geschlecht:

Beitrag von Elecp »

Hi Bloody

Also die Idee von deinem Mod ist eigendlich zu 100% umsetztbar, ich sehe keine Probleme wegen Gamelimitations (Scripte usw). Es wird nur eine heiden Arbeit, die ganzen "Events" einzubauen.

Von der Location würde ich eher die Stadt nehmen, wo auch Boone ist, also die Stadt mit dem Dinoturm, da man ja in der Anfangstadt auch für die Banditen kämpfen kann.

Externe Ressourcen wird man auch nicht brauche, da man alles in den Main-Meshes/Texuren drin hat (Vault 22 (glaube ich) z.B, bietet sehr viel was Botanik angeht.)

Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5099
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Beitrag von Bloody_Kain »

Du meinst wohl NOVAC... Hmm... gibts da überhaupt ne Bar? ^^

Andererseits könnte man vielleicht was mit dem Farmer machen, wo dieser Supermutant dem seine Brahmin umballert...

Oder vielleicht doch besser nen neuen Chara einbauen und irgendwo da ne Bar hinstellen. ^^

Ich glaub, wenn ich Heute Mittag vom Arzt zurück bin, werd ich mal auf "Grundstückssuche" gehen, zumindest für den Anfang für ein Player Haus, damit ich mal wieder in Übung komme. ^^
Außerdem hab ich in ner Zeitschrift ein altes Tut für den Morrowind CS gefunden. Mal schauen in wie weit sich die Steuerung geändert hat im GECK.
Beim letzten mal hatte ich ja ein paar Probleme bei der Ausrichtung der Items, Gebäude usw.
Naja ich muss los.
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5099
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Beitrag von Bloody_Kain »

Moin.
Hab da mal wieder eine kleine Idee, die aber wahrscheinlich kompliziert umzusetzen ist, weil sie viel Scripting enthält.

Die Idee ist ein Tagebuch ins Spiel einzubauen, das man selbst ausfüllt.
Automatisch soll nur das aktuelle Ingamedatum eingetragen werden, danach schreibt man rein was man so erlebt hat.
Zum Schluss muss der Text automatisch gespeichert werden, wenn man das Tagebuch schließt und vielleicht, ein TXT File außerhalb des spieles im Spielordner angelegt werden, wo der Text dann eingespeichert wird, z.B. um ihn später in ein Forum zu posten oder so.
Seltsamerweise habe ich so eine Funktion bisher nur bei wenigen spielen gesehen. Gut, wenn man mit Drachen kämpft und durch die Welt Powert, hat man wenig Zeit für sowas.
Aber Gamer die ihren Charas mehr tiefe geben wollen, denen könnte so ein Mod sehr pracktisch sein.

Man müsste dafür dann natürlich Recourcen einbinden.
Leere Bücher, Tinte und Schreibfedern als Ausgangsmaterial.
Die Tinte könnte man Vebrauchbar machen, oder sie unendlich lassen, dann aber in mehreren Farben einbauen und die Schreibfedern könnte man mit verschiedenen Schriftarten belegen, so das z.B. eine Adlerfeder eine andere Schriftart hat als eine Taubenfeder oder so. ^^
Vielleicht könnte man auch Magische Tinte einbauen.

Naja wie gesagt, ka was davon geht und was nicht.
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5099
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Beitrag von Bloody_Kain »

Moin.
Hier mal wieder eine Hirnverbrannte Idee zu nem Mod, einem New World Mod. ^^

Die Idee ist, ein Fallout auf Hoher See zu machen, sozusagen Fallout trifft Pirates of the Black Cove.

Also:
Mehrere Inseln voller Vegetation oder vielleicht nem Vulkan.
Ein paar Vaults auf Inseln mit Bergen / ehemaligen oder Aktiven Vulkanen.
Ein paar könnten Schrottplätze und natürlich Ortschaften enthalten.
Ein paar Seemonster und die üblichen Landschrecken + ein paar neuer wie Riesenschlangen oder Mutierte Schlangenmenschen / Werpanther, riesen Salzwasser Krokos etc.

Man startet diesmal nicht unbedingt in einer Vault als "Kind" oder als Namenloser Lieferant, sondern zum Beispiel als gefangener von Piraten / See Raiders oder als verschütteter Abenteurer der von seiner Gruppe getrennt wurde. Also ne Art Indianer Jones Anfang.

Die Möglichkeiten sind Endlos. ^^

Zwischen den Inseln bewegt man sich mit selbstgebauten Kahnen / Schiffen / restaurierten Unterseebooten.
Am Anfang gibts die inneren Inseln, die recht nah bei einander liegen und evtl. durch kleinere Brücken verbunden sind.
Eine Insel mit einem ehemaligem Urlaubsort, Ruinenstadt und einem verfallenem Strand Hotel, wie bei diesem Zombie Spiel auf der Ferien Insel dessen Name mir nicht einfällt, nur halt auf Fallout Style getrimmt. (Zombies kanns ja immer noch geben. ^^ )
Geheime Lagunen, Salzwasser Mirelurks, vielleicht eine Kolonie Todeskrallen die Schwimmen gelernt hat oder eine geheime Forschungsstation der Enclave...

Eine weitere Öl Bohrplattform, ein Gefängnis, ein havarierter Öltanker oder Frachter, ein Militärhafen...


Oder eine andere Idee wäre die Gegend um Pearl Harbor, vielleicht auch als Startgebiet?

Nach 5 Fallout Spielen an Land und in Radioaktiven Einöden, wäre eines auf Hoher See doch wirklich mal was anderes oder?
Ein Vault mit unterwasser Landschaft / Meerblick? xD

Oder vielleicht doch ein Fallout Amazonas?
Grüne Hölle 4.0?
100 mal schlimmer als Point Lookout?
Halb versunkene Vaults, Eingeborenendörfer, geheime Forschungsanlagen... obwohl davon gibts ja überall welche. xD
Ein Bootsservice der einen den Amazonas hoch und runter bringt...
Nur eingeschränkte Schnellreisefunktion.
Fallen, Treibsand, massenwise Mutierte und Giftige Kreaturen und Pflanzen...

Auch wenns vielleicht Kartographisch richtig ist, Rio als Großstadtruine...

Naja, Spinnereien halt. ^^
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5099
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Beitrag von Bloody_Kain »

Nabend.
Wieder Mal eine Hirnverbrannte Idee meinerseits für nen Mod für Fallout 3 oder New Vegas...
Allerdings ehr was für ein Professionelles Modder Team weil der Mod ehr mehreren ganzen neuen Spielen entspricht:

Einer Neufassung von Fallout 1, 2, Brotherhood und Tactics.

1 und 2 Spielen ja in der selben Location, wenn auch mehrere Jahre voneinander getrennt, die andern beiden spielen wo anders.
Demnach könnte man 1 und 2 eigentlich zusammen fassen, die speziellen Locations aber erst später zugänglich machen.

Das Problem ist hier allerdings: Man muss ne gaaaanze Menge mit nem 3D Editor und nem Fotoproggie basteln, und nicht nur die Monster, sondern auch die entsprechenden Architekturen.
Neue alte Musik, Voice Files für wer weis wie viele hundert Zeilen Text und Random Text, neue Vault Türen, neue Zahlen auf der Vault Kleidung, die verschiedenen Enden etc. pp.

Vielleicht, nur vielleicht wird Bethesda das selber irgendwann machen, schließlich haben die ja nun die volle Fallout Lizenz, aber wie wahrscheinlich ist das?

Ganauso könnten die aber auch mal eine Art Fallout Kompilation machen, einen aktuellen Teil + die vorherigen Teile mit einem aktuellen Zustand, also z.B. ein Ödland der Hauptstadt fast ohne Supermutanten und Enclave, dafür Grün, halbwegs aufgeräumt und von der Bruderschaft beschützt.
Die Mojave z.B. unter der Herrschaft von Mr. House und Mitglied der NKR ohne die Ceasars Legion aber beide mit neuen Problemen.
Und dann eben ein neues Gebiet was es vorher nicht gab und Kanon ist.

Die Frage dabei ist nur: Haben die Veränderungen die 101 und der Kurier angeleiert haben irgendwas gebracht, oder sind die Gegenden nach ihnen wieder in die Barbarei zurück gefallen?

Die Bruderschaft war nach dem Krieg mit der Enklave ziemlich geschwächt.
Das die Aqua Pura Destille war nur minderwertig verteidigt und Supermuties gabs später immer noch genug im Ödland.
Mothership Zeta war ja fast von Aliens befreit, außer die unbekannten Sektoren, Point Lookout war zwar besucht worden, aber hat das eintreffen von 101 dort irgendwas dauerhaftes bewirkt?
Usw.

Ein fortspinnen der Geschichte lohnt sich ja immer irgendwie, schade das es noch keine Romane zu Fallout gibt.
(Und nein ich werde mich hüten da was zu zu schreiben. Die Fans sind zu kritisch als das man als Laie sich da dran versuchen könnte. ;) )
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.

Antworten