Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Brennt das Netzteil, meckert Windows oder eine andere Software? Dann seid ihr hier genau richtig. Auch wenn der PC gerade nicht brennt.

Moderatoren: tonidoc, MDuss

Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Moin auch.
Ich werde den Fred hier als kleines Einrichtungstagebuch nutzen, Meinungen und Vorschläge sind natürlich erlaubt.

Vorgeschichte:
Ende letzten Monats, Anfang diesen Monats hatte Rockstar eine Jubileums aktion, wo man bei GTA V mehrere Millionen im Online Modus abgreifen konnte, also hab ich das Spiel mal wieder installiert.
Beim Spielen der SP Kampagne fiel mir dann aber auf, das ich bei GTA V Grafik Aussetzer hatte.
Die Einstellungen waren wir früher, aber beim schnellen fahren mit Autos oder Motorrädern in der Stadt, verschwanden auf einmal sämtliche Texturen der Umgebung. Manchmal bin ich glatt durch Luft gefahren.
Zuerst dachte ich es sei die CPU bzw. der Lüfter. Corsair Link sagte mir dann, dass die CPU bei um die 105°C lag!
Dies konnte ich zuerst mit dem offen lassen meines Gehäuses beheben, dennoch gingen die Temps nie unter 85°C bei niedrigen Details.
Bei Alternate nachgeschaut und die hatten sogar nen Lüfter im Angebot, meinem alten traute ich nicht mehr so.
Gel Pad oder paste waren bei 5 - 10€ + Versand, also hab ich gleich nen neuen CPU Lüfter und noch nen Gehäuse Lüfter bestellt, weil der alte der mit dem Gehäuse kam das Zeitliche gesegnet hatte.
Nach n bissl Ärger mit der Post, hab ich alles verbaut und siehe da: Die Temps gingen bei GTA V nicht mehr über 50°C bei geschlossenem Gehäuse! Leerlauf auf der Windows 10 Oberfläche, keine 30°C, vorher 50°C !!

Nach einer Rückmeldung und Gutschrift meines Stromanbieters, hab ich mich dann entschieden die Angesprochene Aktion auch für RDR2 zu nutzen, und hab mir das für 42€ bei nem Keyseller geholt. (Normalpreis 59,99€ )
Normalerweise mache ich mir nicht viel aus dem Western Genre, wenns nicht grade um die alten Bud Spencer und Terence Hill Spagetthi Western geht und RDR1 auf der PS3 konnte mich nicht unbedingt überzeugen... aber das ehr weils eben auf ner Konsole und nicht dem PC war. Letzteres war für mich dann auch der Grund warum ich dem Spiel ne Chance geben wollte und habs mir einfach gekauft.
4,5 Stunden installationsdauer später, und ich konnte es anspielen.

Es war einfach GENIAL! Das erste Spiel kapitel spielt in einer verschneiten Berglandschaft, der Schnee hüfthoch und man zog richtig Spuren wenn man hindurch lief!
Leider ebbte meine Begeisterung etwas ab als ich ins Flachland kam, und die nun sehr matschige Grafik ( Low Textures) zu sehen bekam.
Es war immer noch ein schönes Spiel, aber es hätte mehr sein können... nur mit 2GB Grafikspeicher wurde da nix draus.

Ab hier begann ich nach einer nächst besseren Graka zu schauen.
Die nächst bessere mit 4GB Speicher hätte um die 130€ gekostet, aber leider hab ich nix mehr zuhause was ich hätte versilbern können um diese Summe zu erreichen, also weiter geschaut.
Ich bin dann bei Alternate auf ein Finanzierungssystem gestoßen, das über Paypal geht.

Meine Lösung!! ... mit einem Haken: Erst ab 250€!
Naja, ich brauchte noch ein neues Netzteil, mein altes war schon gute 10 Jahre alt. Es lief zwar noch gut, aber wohl nicht mehr mit ner neuen Karte.
Also bestellte ich ein 750 Watt Gigabyte Netzteil für 60€ und eine AMD Radeon RX 590 von Asrock für 209€. + 9,9% und versand um die 300€ auf 18 Monate mit rund 16€ pro Monat.
Aushaltbar.

Es dauerte nur einen Tag und das Paket war hier... das war Gestern am 12.02.2020, doch danach fing der Ärger erst an.
100_2399.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Zuletzt geändert von Bloody_Kain am 14.02.2020, 00:35, insgesamt 1-mal geändert.
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Zuerst einmal habe ich vor dem umbau natürlich die alten Graka Treiber, Geeforce PhysX und Experience deinstalliert und den Pc dann runter gefahren.
Der aus und Einbau der Netzteile war recht einfach, und das Gigabyte Netzteil macht sich echt gut. Alle Kabel sind schwarz und fallen in dem ebenfalls schwarzem Gehäuse absolut nicht auf. ^^
(Natürlich musste ich das Gehäuse n bissl sauber machen, grade der Filter unter dem Netzteil war ein bisschen arg verstaubt. ^^ )

Nachdem alles soweit vorbereitet war gings an die Grafikkarte.
Hier war das Problem, dass die ein stück länger war als meine alte, aber passte doch noch gut rein.
Ab am Strom, alle kabel hinten wieder ran und start.
Dabei fiel mir allerdings leider auf, worauf ich vorher nicht geachtet hatte, dass die Karte keinen VGA Ausgang hatte und einer meiner Monitore die ich zum Video aufnehmen brauchte, nur diesen VGA Anschluss hatte.
Da der HDMI aber nicht von Anfang an funktionierte, hab ich den Monitor an den Grafik Ausgang des Motherboards geklemmt. Dies war nötig um die neuen Treiber zu installieren... aber da ich derzeit kein DVD Laufwerk angeschlossen hab, musste ich die erstmal ausm Netz ziehen.
Gesagt, getan und installiert.
Endlich konnte ich wieder was zocken... dachte ich.
RDR2 ging sofort von Minimalen Einstellungen auf maximum, es sah bombastisch aus!
Leider aber nur für kurze Zeit. Die Karte ist bekannt für ihre starke Wärme Entwicklung und lauten Lüfter und was mir entgegen heulte waren Düsentriebwerke und Höllenhunde!
Kurz darauf schmierte das spiel dann auch mit ner Fehlermeldung ab.

Ich wechselte daraufhin von Vulkan auf DX12 und legte die Grafikeinstellungen auf mittel. Ab da gings für ne Weile bis es wieder abschmierte, da hatte ich dann aber auch schon genug für den Abend und ging ins Bett.
Heute Morgen dann wieder vor den PC, Lösungen suchen.

Zuerst einmal wurde immer wieder das Selbe vorgeschlagen:
Board Treiber Aktualisieren
BIOS aktualisieren
Windows 10 Treiber Unterstützung für AMD Karten Überprüfen und evtl. Installieren.

Alles nach und nach gemacht, auch wenn ich fürs Bios Update, bzw. die nötigen Daten, mehr als 10 Mal den rechner neu starten musste. xD
Am Ende hats dann aber gut geklappt und mein Bios ist nun so aktuell wie es sein kann.
Die Board Teiber hab ich dann mit einem Tool aktualisiert, das man bei STEAM kostenlos (Probeversion) beziehen kann: Driver Booster 4.

Leider musste ich danach zu nem Termin und konnte keinen Langzeittest mehr machen.
Nach dem Termin gings mir körperlich schlecht, was aber nicht am Termin, sondern an nem neuen Medikament liegt das ich nehmen muss um meinen Zucker besser unter kontrolle zu bekommen.
Ich wollte allerdings noch ein Spiel testen dessen Installation etwas dauern würde.
Installation angeleiert und ins Bett gelegt.
(Mittlerweile gehts etwas besser, aber nicht sehr.)

Das war so kurz vor 17 Uhr und bis kurz vor 20 Uhr war ich Schachmatt.
Danach hab ich das Spiel dann endlich gestartet, auch hier fast volle Grafik Einstellungen vom Start weg, aber gegenüber RDR2 und GTA V, belastete X4 Foundation extrem den VRAM. Dauernd auf 100% und bei rund 220Mhz, wo die Grenze bei 2000 lag.
Wie erwartet ists dann auch nach ner halben Stunde eingefroren und hat zu nem CtD geführt.

Zuerst dachte ich nach all dem Ärger und den Crashes an Umtauschen.
Aber vorher wollte ich noch ein wenig nachforschen.
Nun, X4 ist sehr Single Core hungrig und mein I5-3330 liegt leider knapp unter den Mindestanforderungen.
Leider ist die VRAM Auslastung auch auf Medium und mit begrenzten Frames viel zu hoch, also hab ich das Spiel wieder runter geworfen.
Ja, ich gehe im Moment durch die mehr oder weniger aktuellen Größen der PC Games. ^^ Zur Not hab ich auch noch Farcry 5 Rage 2 anzubieten.
Das interessante ist: die bei einigen Spielen mitgelieferten Bechmarks sagen immer, dass die Karte die hohen Einstellungen ohne probleme packt, auch mit der alten CPU (Laut GPU test laufen die gut zusammen mit nur maximal 15% Leistungseinbruch. Von all den Problemen sagen die aber nix).
Wenn man dann aber ne Weile spielt, schmieren die ab.
Die 4 Kerne der CPU bleiben dabei meistens vollkommen cool, die Graka nicht.

Die Lautstärke hatte ich auch in den Griff bekommen. Man kann in der Software bestimmen, ab wann die Lüfter richtig Gas geben und das taten sie meist viel zu früh.
Nun stehen die Einstellungen so, dass sie erst ab 80°C vollgas geben, aber sonst ehr bei maximal 50% Leistung drehen.
Das hilft ungemein muss ich sagen. ^^

Wahrscheinlich werden sich ein paar von euch fragen: Wenn du solche Probleme hast, warum hast du die dann gekauft?
Einfache Antwort: Ich habe es nicht gewusst und der Preis war gute 40€ günstiger als eine GTX 1650 mit 6gb!

Ja die RX 590 war lauter als meine alte, ja sie würde wärmer werden, aber von den ganzen Spielabstürzen und so wusste ich noch nichts.
Auch ist dies meine erste AMD und 2. ATI Grafikkarte, und die liegt schon 14 Jahre in der Vergangenheit.
Damals war auch dort der Lüfter Irre laut und hat von Anfang an auf Höchstleistung gedreht, selbst auf dem Windows Desktop im Leerlauf.
Deshalb bin ich Jahrelang bei NVIDIA geblieben, aber hier wars der Preis und die 2GB mehr Ram die mich gelockt haben.
Außerdem dachte ich, sollte ich dann irgendwann in den nächsten Jahren den Rechner erneuern (Board, CPU und Speicher), hätte ich bereits eine gute Grafik Karte am Start.
Nur wie so oft überleben solche Pläne nicht den ersten Feind Kontakt. ^^

Meine getesteten Spiele sofern:
GTA V: Benchmark Wertung super, Ingame Motorrad Raser Test bestanden. Keine verschwindenden Texturen mehr, bessere Grafik.
RDR2: Selbiges hier, auch wenn Pferde nicht so schnell sind wie Motorräder, gibts doch viel Grün das berechnet werden muss.
CMS2018: Kaum zu glauben, aber auch hier kam es vor dem Bios Flash zu einem absturz. Schritte danach wiederholt, kein Absturz mehr.
X4: Absturz aufgrund hoher VRAM Belastung und dem nicht erreichen der Mindestanforderungen der CPU
Bei allen Spielen steht auch noch ein Langzeittest von mehreren Stunden Spielzeit aus.

Titel die ich noch testen kann: Rage 2 und Farcry 3 - 5

Ob ich die Karte wieder zurück gebe, werde ich am Sonntag entscheiden.
Heute, Freitag 14.02.2020, werde ich erst einmal den Support von Alternate fragen, vor allem wie sich das auf die Finanzierung auswirkt und ob man ein neues Paket schnüren kann wenn ich mich für eine etwas teurere GTX entscheiden würde.
Aber das werde ich sehen wenns soweit ist.

Wenn ich mehr weis meld ich mich wieder.
cya
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
MDuss
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8673
Registriert: 12.12.2007, 08:56
Wohnort: Deutschland
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von MDuss »

Hi Bloody_Kain.

Was mir jetzt spontan einfällt ist dass du auch eine CPU Grafikeinheit hast, da du schreibst, dass du den einen Monitor am Mainboard angeschlossen hast.

Klemm deinen Monitor mal nur an der separaten Grafikkarte an, und schalte mal die Grafikeinheit auf dem Mainboard aus.
Auch deinstalliere dabei den Grafiktreiber der CPU.
Denn so schön es sich auch liest, dass die Grafikeinheit automatisch usw. umschaltet, je nach Lastbedarf, so sieht das in der Realität leider immer wieder anders aus. Da gibt es im Internet immer wieder die unterschiedlichsten Berichte, besonders in Bezug mit den Grafikeinheiten, die in den CPUs integriert sind.

Ich gehe da immer noch nach der Prämisse: Nur eine Grafikeinheit verwenden, und Schluss.
Soll heißen: Ich würde im Bios immer die CPU Grafikeinheit abschalten und ausschließlich die separate Grafikkarte nutzen.

Was den Monitor angeht, der nur über VGA verfügt. Es gibt auch kleine Passiv Adapter, um ein VGA Anschluss an DVI an zu schließen.
Das funktioniert soweit ganz gut, solange der DVI als DVI-I bzw. DVI-A ausgeführt wird.

Da must du mal in den Spezifikationen deiner Grafikkarte nachsehen, was für Ausgänge die Grafikkarte hat, und welche Spezifikation der Anschluss hat.

Leider ist es aktuell so, dass die DVI Anschlüsse an heutigen Grafikarten immer seltener noch das Analoge Signal übertragen. Soll heißen, der DVI Anschluss ist heute meist als DVI-D ausgeführt. Aber an einem DVI-D Anschluss kann der Passivadapter von VGA -> DVI NICHT verwendet werden.

Als Beispiel: meine alte Grafikkarte Geforce GTX 285 hatte einen DVI-I Anschluss. Da kann man alles Anschließen.
Meine jetzige Grafikarte hat als DVI nur noch die Version DVI-D, da kann ich also nur noch Digital, aber kein Analog mehr Anschließen.

MfG
MDuss
Bild
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Moin Micha
Also ich hab grad mal Nachgesehen, weder auf der Packung, in der Schnellanlaitung noch DXDIAG kann ich sehen was für eine DVI Schnittstelle das ist.
Ich schau nochmal auf der Produkt Homepage, aber viel erhoff ich mir da nicht. Ist immer nur von DVI die rede aber nicht was für eine. ^^


Edit: Händlerseite sagt DVI-D. Also keine Möglichkeit meinen alten Monitor weiter zu verwenden außer ich muss nochmal die Karte wechseln, dann brauch ich die Onboard karte wieder.
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
MDuss
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8673
Registriert: 12.12.2007, 08:56
Wohnort: Deutschland
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von MDuss »

Und dein alter Monitor hat definitiv nur den alten VGA Anschluss?

Hier ist eine Übersicht der DVI Versionen und das Aussehen der Buchsen zu sehen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Digital_V ... inbelegung
Da kannst du deine Buchse an der Grafikkarte mit vergleichen, nur um sicher zu gehen, das für eine DVI Buchse deine Grafikkarte hat.

Ich würde dennoch mal testweise die Grafikkarte der CPU deaktivieren und die Treiber aus Windows 10 löschen, nur um mal zu sehen, ob es dann besser wird.
Denn wie gesagt, ungeahnte Wechselwirkungen gibt es leider immer.

MfG
MDuss
Bild
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Hi Micha.

So sieht aus als hätte ich es. Onboard Grafik chip war bereits aus. Primäre Anzeige im BIOS war bereits auf PCIE gestellt.

Habe nochmal mit dem Alternate Support gesprochen und der Herr hat mir ein paar gute Tipps gegeben was ich noch machen kann.

1. Grafikkarten Bios Updaten
2. In den Mainboard Bios Optionen einstellen, das der PCI-E Steckplatz 3. Gen Grafikkarten unterstützt. Normalerweise steht diese Option auf automatisch und dann kanns passieren dass das Board switcht, obwohl es das nicht soll.

Habe grade 3 Stunden Farcry 5 mit High Einstellungen hinter mir und die Graka kam nicht mal ins Schwitzen.

Und sollte es dennoch Probleme geben die ich jetzt nicht gefunden habe, dann liegts an den spielen selbst.

X4 und Mechwarrior 5 Mercenaries sind 2 Spiele die nicht so laufen wie sie könnten weil mein Rechner zu schwach ist.
MW5 ging vorher, hatte aber verflucht lange ladezeiten. Nun gibts eine Engine error Meldung wenn ich ne Mission starte, kein plan was das soll.

Aber ist schon interessant und fast schon beängstigend was man alles zu machen hat wenn man ne neue Graka einbaut.
Andererseits hab ich noch nie mein Bios geflasht und das man auch Graka Biosse flashen muss war mir total neu.
Naja, man lernt halt nie aus. ^^

Ich denke nicht das ich die Karte noch zurück geben muss, aber wenn dann weis ich dass die Finanzierung entsprechend angepasst wird und gut ist.

So, nun muss ich mich auf meinen letzten Termin diese Woche vorbereiten, dann ist endlich WE und ich kann zocken bis der Arzt kommt. ^^

cya und danke für die Tipps. :-)
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Hi, ich nochmal.

Anscheinend gibts immer noch ein paar Probleme mit einigen Spielen. Meist welche die auf der Unity Engine basieren und die vorher auf meiner alten NVIDIA GTX 750TI ohne Probleme liefen.
Beispiel: der PC Building Simulator.
In den STEAM Anforderungen steht mindestens ein I5-2450 oder vergleichbarer AMD Prozessor.
Sprich mein I5-3330 sollte da locker reichen.
Die Graka Software meint hingegen, das mein Intel CPU die Mindestanforderungen für das Spiel nicht packt, bei anderen Spielen sagt er dergleichen nicht.

Dazu kam, dass nach ettlichen Tests, es im Spiel zum absturz des Grafikkartentreibers kam, wenn ich z.B. 2 PCs gleichzeitig einen Ingame Benchmark machen lies.
Also hab ich mir gedacht, dass es vielleicht ein Bug in der aktuellen Treiber software sein könnte, und habe die Aktuelle Version, 2.3.20 oder so, deinstalliert.
Vorher hab ich mir aber von der Hersteller Seite der Grafikkarte, Asrock, die 2018 Treiber geladen.
Diese haben natürlich auch nicht gereicht, total veraltet und so, aber dort konnte ich auf eine Version von Januar diesen Jahres Updaten, und siehe da, das Spiel wird zwar immer noch als "mindestandorderungen nicht erreicht" angezeigt, aber den Ingame Doppel Benchmark Test hats bestanden.

Auch konnte ich Heute wieder mehrere Stunden am Stück Farcry 5 auf höchsten Einstellungen, aber ohne HD Pack spielen und das ohne Probleme oder hohen Spitzen in GPU oder VRAM.
Ehrlich, so viele Probleme mit verschiedenen Spielen hatte ich bisher noch mit keiner Karte.
Entweder die Spiele funktionierten oder nicht, aber dieses "ich starte dein Spiel, aber hab dann kein Bock mehr und spiel den überlasteten" hatte ich noch nie und es geht mir langsam auf den Zeiger!

Wie gesagt, ich werde die Karte dieses WE noch ein wenig mehr austesten, heist ne Menge Spielen, und wenn das noch öfter passiert, also diese Abstürze, dann mach ich Montag alles fertig zum zurück schicken, bezahl das Netzteil ab und besorg mir danach ne NVIDIA die nicht so viel rumspakt!

Wie gesagt, die Karte ist gut, aber bei solch launischem Verhalten nix für mich.
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
MDuss
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8673
Registriert: 12.12.2007, 08:56
Wohnort: Deutschland
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal
Geschlecht:
Kontaktdaten:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von MDuss »

Hi Bloody_Kain.

Wie schaut es denn mit der CPU Grafikarte aus? Hast du diese schon mal deaktivieren können?
Und ja, AMD hat genauso wie damals ATI immer wieder mal Probleme mit Spielen. NVidia ist da deutlich besser.

MfG
MDuss
Bild
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Hi Micha

Der Onboard Chip war bereits abgeschaltet, die Einstellung stand auf PCI-E. (Alternativ sind Onboard und Automatisch)
Daran lag es also nicht.

Auch konnte ich Heute den ganzen Tag lang Daemons x Machina spielen ohne das ich auch nur einmal nen Aussetzer hatte.
Ist zwar nicht so ne Grafikbombe wie z.B. GTA V, aber nach all den Problemen überrascht es mich doch dass das so gut lief.
Ich denke der neue Treiber neigt zu Überlastungen oder ist generell schlecht geschrieben... oder irgendwo ist n Zahlendreher drin oder so.
Ehrlich, mir scheint es nun weniger Probleme zu geben.
... allerdings hab ich das gestern vor dem PC Building Simulator und nach n paar Stunden FarCry 5 auch gedacht. Will mein Glück mal lieber nicht verfluchen. ^^
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

K, der PC Building Simulator test, eine Stunde Spielzeit und einmal 4 Benchmark Tests gleichzeitig war ein voller Erfolg.
Kein Abturz, die Lüfter sind nicht mal lauter geworden.
So sollte es sein. ^^
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
tonidoc
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 8928
Registriert: 11.12.2007, 12:12
Wohnort: Zürich
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von tonidoc »

Hi
Ich weiss nicht genau was daran ist, aber als von der letzten " Game Score " am TV berichtet wurde, wurde da erklärt dass Nvidia und die Spielehersteller ihr Games auf RTX basieren werden.

Wie ich ja schon einmal erwähnt habe, so auch über Fallout 4 stiegen ja die Temperaturen ins Unermessliche. Manches Mal biss auf 60 Grad, und 60 Grad finde ich schon etwas heavy für eine Grafka. Meine Grafka hat alleine schon 11GB ja und ich weiss das ist bei vielen das Finanzielle Problem.

Ich bin auch von diesen Ventilatoren als Lüfter weggekommen, den egal wie staubfrei man den PC abdichtet, Feinstaub gelangt immer in den PC, und wenn die Kühlerrippen einmal verschmutzt sind kühlen diese auch nicht mehr richtig. Heute ist es so, auch bei Fallout 4, kein Game bringt meine Grafka über 40 Grad. Auch mein CPU kommt höchstens auf 39 Grad, das sind gute Werte, gegenüber vorher. Und dies alles über Wasserkühlung, mit nur 3 Lüfter, die ich am Kühler habe. Vorher hatte ich biss zu 8 oder 9 Lüfter in meinem PC.

Mal ein Screen meiner Temperatur - Anzeige.

MfG tonidoc
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Bild

Das Licht am Ende des Tunnels könnte auch ein Zug sein!!
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Hi Toni, wenn dieses rote licht eine Lichtleiste wäre, wo sich ein Lichtpunkt von links nach rechts und zurück bewegen und dabei Geräusche machen würde, würde ich mir Sorgen machen.
Sicher, es könnte eine PC Version von K.I.T.T. aus Knight Rider sein.
Es könnte aber auch ein Cylone (Battlestar Galactica) in deinem PC sein und sich fragen, wie er dich am besten auslöschen und die Macht übernehmen kann. xD
Andererseits, so erinnert mich das auch an den Killer Roboter aus dem asbach uralt Disney Film "Das Schwarze Loch"
Bedrohlich! xD

Was die Kühlung angeht: Ja, Wasserkühlung wäre was feines. Mein Gehäuse ist dafür ausgelegt, das ich so ein Teil einbauen kann, zumindest einen 2 / 3 Lüfter Wasserkühler für die CPU. Aber mit 2 Gehäuse Lüftern und dem normalem CPU Lüfter die nun drin sind, ist Abwärme kein Problem mehr.
Die Graka könnte so ne Kühlung brauchen, aber da geh ich nicht ran und ist eh kein Platz mehr im PC für den Kram.
Es gibt zwar zwei Punkte wo man Leitungen nach draußen verlegen kann, aber das sähe bei mir nicht aus und ist eh kein platz oder Geld da.

Dennoch, ich bin froh für das was ich habe, zumindest Netzteil und Graka, und vielleicht gibts bald mehr... zumundest ne neue HDD weil eine von den alten mechanische Geräusche macht.
Aber da spar ich n bissl und warte bis die wieder günstiger werden.
Joh und bis dahin heists zocken und die Graka austesten. ^^
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Anscheinend ist mein kleiner Marathon mit der Karte noch nicht vorbei, nur kann ich nicht sagen obs die Karte ist oder was anderes.

Habe Mechwarrior 5 Mercenaries und battletech gestartet, beides "test" Versionen.
MW5M )Unreal Engine) war auf meiner SSD und schmierte nach ein paar Minuten im Mechhangar ab.
Battletech (Unity Engine) auf meiner normalen Spiele HDD und schmierte mitten in der 2. Mission ab.

Beide seltsamerweise nach dem ersten Feind Kontakt.
Ich installiere grade die STEAM Version von Battletech die ich habe (leider ohne die DLCs), einfach um zu schauen obs da auch so ist.
Im Netz habe ich bisher nichts über Probleme mit der Karte und den Spielen gefunden, nur das jemand ähnliche Probleme hatte mit Abstürzen bei MW5M, aber da war es das Bord das ne Macke hatte, nicht der Rest der Hardware.
Seins war etwa 3 Jahre alt, meins ist meine ich etwas älter.
Aber da die meisten anderen Spiele ohne Probleme laufen, und ich MW5M einmal neu installiert hatte und das dann während der ersten mission abschmierte, denke ich nicht das es die Graka ist.
Vielleicht ists wirklich ein Bauteil das den Geist aufgibt, vielleicht die unausgewogenheit des Systems oder fehlende Patches, wer weis.
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Okay, vergesst was ich zuvor geschrieben habe über das behalten der Karte. (habs gelöscht)
Ich schick sie zurück und lass sie gut schreiben.
Die Karte klappt mal und mal nicht.
Besonders bei UNITY spielen, oder spielen die noch nicht ausgereift sind, Early Access oder ähnliches, macht die Karte nur probleme.
Egal welche Treiber Version, ob Orginal 2018, januar oder februar 2020, ich bekomm einige spiele nicht vernünftig zu laufen und die schmieren dann auch immer an der selben stelle in oder vor der selben Mission ab.

Ich war echt begeistert von der Karte, aber ich will nciht bei jedem spiel das ich kaufe bangen müssen, obs nun läuft oder nicht selbst wenn die minimal specs erfüllt sind.

Zurück zu meiner alten GTX 750TI bis ich die Sache hinter mir hab und ne neue Karte besorgen kann, und ab hier bleib ich bei NVIDIA! -.-
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Benutzeravatar
Bloody_Kain
Moderator
Moderator
Beiträge: 5126
Registriert: 04.05.2008, 13:35
Wohnort: In einem Taschenuniversum links um die rechte Ecke
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Geschlecht:

Re: Neue Graka und ne Menge Probleme, RX 590

Beitrag von Bloody_Kain »

Jut, alte Karte ist wieder verbaut und installiert.
Direkt mit Battletech getestet, Einstellungen von hoch auf mittel gestellt weil die Karte halt schwächer ist, und siehe da ich hatte kein Problem an der Mission vorbei zu kommen, bei der die alte Karte 3 Mal abgeschmiert ist.
Nie wieder AMD Karten. CPU okay, aber keine Grafikkarten von denen mehr bis die gelernt haben wie man ordentliche Treiber schreibt! -.-

Nun muss ich nur noch die Sache mit der Retoure und dem Rückversand hinter mich bringen.
Morgen oder Dienstag inne Stadt das Begleitschreiben und Etikett ausdrucken lassen, Karton vorbereiten und dann zur Post damit.
Vielleicht hören nun auch die aus Verärgerung entstandenen Magenschmerzen auf. ^^
The Bird of Hermes is my Name,
eat my Wings to make me tame.
Antworten